unsere schule ist immer aktuell

Juni 2016

Er ist da, unser neuer Schulleiter, Kai Darmstädter.
 
Gestern (21. Juni) ernannte ihn Schulamtsdirektorin Gabi Wärner zum neuen Schulleiter der Heinrich-Böll-Schule.


Junior Science Café 23. Juni 2016

 

Gesundheitsarmbänder und -Apps - Helfer oder Risiko?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das zweite „Junior Science Café“ an der Heinrich-Böll-Schule am Donnerstag, 23. Juni 2016, um 19.00 Uhr. Die Öffentlichkeit ist herzlich dazu eingeladen. Gemeinsam mit Dr. phil. Stefanie Duttweiler von der Goethe-Uni Frankfurt und Dr. med. Christoph Schröder diskutiert das Schülerteam des Junior Science Cafés diese Fragen unter dem Titel „Fit und Schön – ganz digital?“ mit den anwesenden Gästen.


Fitnessbänder, Smartwatches, Gesundheits-Apps, die digitalen Fitnesstrainer am Handgelenk haben Einzug in unser Leben genommen. Der Trend boomt. Der Weg ins Fitnessstudio ist mit gewissem Aufwand verbunden. Aber kann das Armband das Studio ersetzen? Kann der kleine digitale Helfer wirklich motivieren und unseren inneren Schweinhund besiegen? Oder werden wir zu „Sklaven“ des digitalen Trainers, der uns ständig antreibt. Nebenbei sammelt der digitale Coach unsere Daten: Herzfrequenz, Anzahl unserer Schritte, unser Essverhalten und wie wir schlafen. Aber wo werden diese Daten gespeichert und wer kann darauf zugreifen?

Außerdem verlassen sich einige Nutzer blind auf ihren „digitalen Arzt“ und geben die persönliche Verantwortung für ihre Gesundheit an das digitale Armband ab.

Die Schüler und Schülerinnen hatten auch zahlreiche Anbieter und Krankenkassen für die Gesprächsrunde eingeladen. Aber keiner wollte sich den Fragen der jungen Leute stellen. Dabei sind die Daten der Bänder und Apps gerade für die Krankenkassen sehr interessant. Trotzdem verspricht der Abend mit den beiden Experten interessant zu werden. Denn der Fragekatalog umfasst über dreißig Fragen rund um das Thema. Der Eintritt ist wie immer frei.
 

Illustration: fatih aydogdu


Bionik-Ausstellung für Öffentlichkeit geöffnet
Familiennachmittag am Samstag, 18. Juni 2016

Am Samstag, 18. Juni 2016 öffnet die Bionik-Ausstellung auch für die Öffentlichkeit ihre Türen. Im Rahmen eines Familiennachmittags können Jung und Alt von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Heinrich-Böll-Schule in Rodgau viel Spannendes „Von Leonardo da Vinci bis zur Nanotechnologie“ selbst entdecken.

In vielen Bereichen unseres Alltags hat die Nanotechnologie bereits Einzug gehalten. Aber was ist das eigentlich Nano? Was ist das Besondere daran und vor allem: Wie klein ist Nano? Und was hat das mit Leonardo da Vinci zu tun?

Die Verbindung ist die Bionik, die perfekte Verbindung von Natur (Biologie) und Technik. Anstatt im Labor selbst Lösungen zu „designen“, suchen Ingenieure, Produktentwickler, Mediziner und viele Andere fertige Lösungen im „Ideenlabor Natur“. Denn die Natur hatte bereits viel Zeit perfekte Lösungen zu entwickeln. 

In der Bionik-Ausstellung bieten Stationen wie z.B. „Leonardo da Vinci“, „Nanotechnologie“, „Faltungen aus der Natur“ und andere Themen neben zahlreichen Informationen auch Experimente und Produkte zum Anfassen und Selbstausprobieren.

Als Highlight gibt es in diesem Jahr passend zur neu konzipierten Station „Leonardo Da Vinci“ die Möglichkeit kostengünstig Holz-Modelle da Vincis selbst zu bauen. Natürlich dürfen die zum Teil voll beweglichen Modelle mit nach Hause genommen werden. Aber auch andere Falt- und Bastelideen versprechen einen kurzweiligen Nachmittag.

Für das leibliche Wohl sorgt das „Bionik-Bistro“.

Insgesamt läuft die Ausstellung vom 14. Juni bis 1. Juli. Schulklassen und interessierte Gruppen können sich per Mail (presse@hbs-rodgau.de) oder telefonisch (0177-2937499) anmelden. Es sind nur noch wenige freie Termine verfügbar.


Schüler werden „Finanz-Fit“

Bereits seit 2012 wird die Heinrich-Böll-Schule jährlich als „My Finance Coach-Schule“ ausgezeichnet. Zehn Schüler genießen aktuell eine besondere Fortbildung. Sie absolvieren bis zu den Sommerferien die vier Module „Einführung“, „Kaufen“, „Planen“ und „Online“. Danach erhalten sie das erste Zertifikat bevor es nach den Ferien mit den nächsten vier Modulen weitergeht.

„Welche Fähigkeiten und Träume hast Du? Wie kannst Du Deine Träume verwirklichen?“ Mit diesen einfachen Fragen gelang den Coaches ganz schnell ein motivierender Einstieg in die komplexe Welt der Finanzen. Denn für viele Träume spielt Geld eine wichtige Rolle. Auch die Geschichte des Geldes faszinierte die Teilnehmer. Besonders das „Steingeld“ der Insel Yap (Pazifik), aber auch der ganze Bereich des bargeldlosen Bezahlens.

Gerade beim Zahlen mit Karten oder Online wächst die Gefahr der Überschuldung bei Jugendlichen. Wie sie außerdem durch Werbung zum Geldausgeben verführt werden, behandelte das zweite Modul „Kaufen“.

Wie wichtig das Thema gerade für Jugendliche ist zeigt auch das Interesse der Rundfunkanstalt „Deutschen Welle“. Ein Kamerateam wird die Schülergruppe für eine TV-Reportage „Jugendliche und Finanzen“ besuchen.

„My Finance Coach“ ist eine gemeinnützige Initiative, die die Allgemeinbildung von jungen Menschen in Bezug auf Wirtschaft und Finanzen fördern will. Renommierte Unternehmen wie McKinsey, KPMG, Allianz, Grey, Klett MINT u.a. beteiligen sich an der Initiative. Dabei wird im Umgang mit den Schulen höchste Priorität auf strikte Neutralität gelegt. Das heißt, zwei geschulte Mitarbeiter der kooperierenden Unternehmen führen als Experten aus der Wirtschaft gemeinsam mit dem Lehrer durch den Unterricht.


Ferienakademie 2016 der HBS - Anmeldung ab sofort möglich

 

Hier gehts zur Anmeldung


BIONIK-Ausstellung 2016 „Von Leonardo da Vinci zur Nanotechnologie“

Vom 14. Juni bis 1. Juli gibt es in der Heinrich-Böll-Schule, Rodgau Nieder-Roden wieder eine Bionik-Ausstellung. Die Ausstellung besteht aus der interaktiven Wanderausstellung „Ideenlabor Natur“ und zusätzlichen Arbeitsstationen und Workshops der Heinrich-Böll-Schule. Nach vorheriger Anmeldung per Mail (presse@hbs-rodgau.de) oder per Telefon (0177-2937499) können Klassen der Jahrgangsstufen 3 bis 10 aller Schulen die Ausstellung montags bis freitags von 7:40 bis 13:00 Uhr besuchen. Die Zeitfenster werden nach Verfügbarkeit und in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Die Schüler und Schülerinnen erhalten eine kurze Einführung in die Bionik, bevor sie die Ausstellung selbstständig erkunden. Nach Absprache mit der begleitenden Lehrkraft gibt es noch einen Kurzworkshop zu einem Wunschthema. Dieses Jahr gibt es zusätzlich die neuen Stationen „Leonardo da Vinci“, „Nanotechnologie“, „Faltungen aus der Natur“.

Am 18. Juni können dann auch Erwachsene am „Familiennachmittag“ ab 14 Uhr nach Herzenslust experimentieren, Holz-Modelle von Leonardo da Vinci bauen und die aufregende Welt der Bionik entdecken.
 
„ Bionik“ das heißt: Anstatt das Rad neu zu erfinden  lernen wir vom „Ideenlabor Natur.“ Denn die Natur gleicht einem riesigen Ingenieurbüro, das Lösungen für fast jedes Problem bereithält. Allerdings können diese Lösungen nicht einfach „kopiert“ werden. Die Bionik muss erst das zu Grunde liegende Prinzip verstehen, um die Lösung der Natur technisch umsetzen zu können.



Tag der Umwelt 5. Juni 2016

 

Am 5. Juni 2016 beteiligt sich die Heinrich-Böll-Schule mit einem eigenen Stand am „Tag der Umwelt“. Der Stand steht im Zentrum der fünf Umweltstationen der Stadt Rodgau: Im Rodau-Park / Konrad-Kappler-Str. (Jügesheim).

 

Kunststoff ist in unserem modernen Leben unverzichtbar. Aber wie wir bzw. andere Länder mit diesem Material umgehen ist nicht in Ordnung.

Die Schüler und Schülerinnen der Heinrich-Böll-Schule bieten daher am „Tag der Umwelt“ Spiele, Experimente und viele Informationen zu Kunststoff an. Die Bandbreite reicht von der Entstehung über Weiterverarbeitung bis zu Recycling. Weitere Themen sind Biokunststoffe und Maritime Littering.

 

Außerdem stellen die Schüler gemeinsam mit der Stadt Rodgau die neue "Rodgau-Tasche" als Ersatz für Einmal-Plastiktüten vor. Die Stadt Rodgau und die HBS wollen damit die Ausgabe von Einweg-Plastiktüten in Rodgauer Geschäften reduzieren.

 

Weitere Informationen zum Tag der Umwelt:

www.rodgau.de/index.phtml?sNavID=1889.230&La=1


Plastikprojekt
 
Unser Plastikprojekt wurde erneut nominiert. Hoffentlich klappt es dieses Mal, denn die Schüler würden gerne nach Bremerhaven ins Klimahaus zur Fortbildung fahren. Aber bei 1.000 € Fahrtkosten (mit der Bahn!) ist das ohne einen Gewinn nicht möglich. Daher bitte ganz dolle die Daumen drücken!

Hier gehts zum Artikel


mai 2016

Erste Schülerkonferenz in der HBS

 

Sechs neue Projekte nach Schülerkonferenz „Glücklich in Rodgau“

 

Gleich sechs neue, schulübergreifende Projekte haben sich aus der Schülerkonferenz „Glücklich in Rodgau“ entwickelt.

Gemeinsam mit den Teamern der Heinrich-Böll-Schule bearbeiten die Teilnehmer die vier Themen „Familie und Freunde“, „Schule und Beruf“, „Meine Stadt“ sowie „Umwelt und Klima“. In einer ersten Runde ging es darum, ob und was den Schülern wichtig ist an den vier Themen und um ihren persönlichen Wunsch dazu. Nach dem Mittagessen suchten sie nach Ideen, was sie persönlich bzw. gemeinsam für diesen Wunsch tun können und was sie dafür brauchen. In der dritten Runde entwickelten die Grundschüler gemeinsam mit den Schülern der Heinrich-Böll-Schule gleich sechs schulübergreifende Projekte, die sie in den nächsten Monaten konkret umsetzen wollen. Leider nahmen von den anderen weiterführenden Schulen Rodgaus keine Schüler teil. Aber die Grundschüler arbeiteten so hochkonzentriert und konstruktiv, dass auch ihr Ergebnis locker mit den Ergebnissen der drei Jugendforen der „Nachhaltigkeitsstrategie Hessen“ mithalten kann.

Hier einige Statements der Grundschüler: „Man soll nicht so schnell sauer werden. Man darf seine Meinung sagen. Muss aber auch andere Meinungen akzeptieren.“ „Andere mit Argumenten überzeugen.“ „Damit ich einen guten Job bekomme muss ich mich anstrengen.“ „Es ist wichtig, dass ALLE einen guten Beruf haben.“
   
Auch für Dinge, die sie stören haben sie ganz konkrete Vorschläge. Es stört sie beispielsweise, dass viele Leute Müll einfach auf die Straße werfen. Ihr Vorschlag: Mehr Mülleimer und darauf Zettel mit der Aufschrift „Wickel deinen Kaugummi in Papier bevor du ihn reinwirfst.“ Es sind teilweise sehr einfache Dinge, die die „Kleinen“ ansprechen, aber sie regen auch die „Großen“ sehr zum Nachdenken an. Gerade beim Thema Flüchtlinge gehen die Viertklässler ganz pragmatisch vor: Sie würden gerne eine Leseecke für Flüchtlingskinder einrichten. Eigene Kinderbücher spenden und Zeit zum Vorlesen: Ist doch ganz einfach.

Sind die Kinder glücklich in Rodgau? Ja. Und um ihr Rodgau noch schöner zu machen hat sich eine „Rathaus-Gruppe“ gebildet, die die Ideen der Schülerkonferenz mit dem Bürgermeister besprechen wird.

 

Weitere Fotos findet Ihr hier
Text: Petra Carbon


Mathematik-Wettbewerb 3.5.2016 -

Eric Pleyer wurde 2. Kreissieger des Kreises OF

 

Die 25 besten Rechenkünstler aus dem Main-Kinzig-Kreis, der Stadt und dem Kreis Offenbach sowie aus dem Kreis Fulda wurden in den Räumlichkeiten des Technologieunternehmens ABB in Hanau für ihre hervorragenden Ergebnisse beim Hessischen Mathematik-Wettbewerb 2015/16 geehrt.

 

 

50896 Schüler der achten Klassen an 512 Haupt-, Real-, Gesamtschulen und Gymnasien haben am Schulentscheid des Hessischen Mathematik-Wettbewerbs 2015/2016 teilgenommen. In der zweiten Runde waren 2021 Schüler beteiligt und in der heutigen dritten Runde noch 174 Jugendliche. Die Leistungen der Jugendlichen dieser Runde werden auf der Landessiegerehrung am 8. Juli bei der Firma Rolls-Royce in Oberursel gewürdigt.

Eric Pleyer (vorne rechts) bei der Preisverleihung mit Urkunde



Schülerkonferenz „Glücklich in Rodgau“ für alle Rodgauer Schulen

 

 

Am Samstag, 21. Mai 2016, findet an der Heinrich-Böll-Schule von 10.00 bis 16.30 Uhr die erste Schülerkonferenz „Glücklich in Rodgau“ statt.

Eingeladen sind alle Rodgauer Schüler und Schülerinnen der Klassen 4 bis 7.

 

Wie bereits in den drei Jugendforen der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen geht es darum, direkt mit den jungen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Was bewegt und motiviert die Kinder? Was wollen sie aktiv ändern und welche Unterstützung brauchen sie dafür? Die Ergebnisse der Konferenz werden auf jedem Fall der Stadt Rodgau präsentiert.

 

Es wäre schön, wenn Schüler und Schülerinnen aus allen Rodgauer Schulen teilnehmen würden. Denn vielleicht ergibt sich durch die Schülerkonferenz ein konkretes, schulübergreifendes Projekt.

 

Leider sind die Plätze begrenzt (40 Teilnehmer) und werden in Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Bei Interesse können Eltern Ihr Kind entweder per Mail an presse@hbs-rodgau.de oder telefonisch unter der 0177-2937499 anmelden. Bitte geben Sie den Namen Ihres Kindes, Klasse und Schule und Ihre Kontaktdaten (Mail oder Telefon) an.

 

Geleitet wird die Schülerkonferenz von den Klimabeauftragten der HBS. Sie beginnt um 10.00 Uhr und endet gegen 16.00 / 16.30 Uhr. In den Pausen bekommen die Kinder sowohl ein Mittagessen, als auch Kuchen am Nachmittag. Für Getränke ist ebenfalls gesorgt.


märz 2016

 Unterrichtsbesuch bei MAGNA, Obertshausen

 

Hier gehts zum Artikel

 


Mathematik-Wettbewerb 2016

 

Hier gehts zum Artikel

 


Noch ein letzter Gruß an die ehemalige Schulleiterin

 

Hier gehts zum Artikel

 


HBS - Frühlingsturnier 2016

 

Hier gehts zum Artikel


Schulgottesdienst am Aschermittwoch 2016 als Vorbereitung auf Ostern

 

Hier gehts zum Artikel


Neus von PAUL (Portable Aqua Unit for Livesaving)

Aufruf zu weiteren Spenden

 

Hier gehts zum Artikel

 


HBS-Schüler erinnern mit Origami-Kranichen an Fukushima

 

Hier gehts zum Artikel

 


februar 2016

Energie-AG: Lernstation ‚Plasiktüten – Nein Danke‘ der Heinrich-Böll-Schule Rodgau bei der ZukunftsTour am 12.2.16

 

 Hier gehts zum Artikel



HBS-live: Junge Musiker – Großer Abend 1.3.16

 

Hier gehts zum Artikel


HBS-Schüler besuchen Frankfurter Paulskirche – Symbol für Freiheit und Demokratie - 2.3.2016

 

Hier gehts zum Artikel


Zur Verabschiedung von unserer Rektorin Frau Haus:

 

Zum Weiterlesen: Offenbach-Post Interview mit Frau Haus


Pädagogischer Tag am 1.2.16

An diesem Tag haben die Schüler frei und die Lehrer bilden sich weiter. Für alle, die es interessiert, ist hier unten der Tagesplan der Lehrerfortbildung zu sehen.

 


Vereinte Nationen aktuell - 17 Nachhaltigkeitsziele für eine ‚Welt in Balance‘


Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Schule Rodgau präsentieren  die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auf der Bildungsmesse 2016
Alle 193 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen (United Nations, UN) haben beim UN-Nachhaltigkeitsgipfel im  September 2015 in New York einstimmig für 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) gestimmt.
Sie gelten damit verbindlich für jedes Mitgliedsland. Die Erreichung dieser Ziele würde unsere Erde bis 2030 lebenswerter für alle Menschen machen. Wir würden dem alten Menschheitstraum einer ‚Welt in Balance‘ damit ein großes Stück näherkommen …
In dem Abschlussdokument ‚Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung‘ werden diese 17 SDGs in den Bereichen Planet, Mensch, Frieden, Partnerschaft und Wohlstand in 169 Unterzielen näher erläutert. Im Frühjahr 2016 werden dann Indikatoren benannt, mit Hilfe derer man in Zukunft auch die tatsächliche Umsetzung der SDGs in den einzelnen Ländern nachprüfen kann. Die Bundesrepublik Deutschland wird ihre derzeitige Nachhaltigkeitsstrategie im Hinblick auf diese 17 SDGs überarbeiten.