Einzelfallhilfe

Einzelfallhilfe umfasst ca. 25% meiner täglichen Arbeit. Nur ein geringer Teil der Probleme haben ihren Ursprung im schulischen Bereich. Je nach Bedarf und Problemlage, arbeite ich methodisch unterschiedlich. Manchmal kann ich ganz schnell helfen, teils brauchen Kinder auch Langzeithilfe. Probleme sind völlig unabhängig von der jeweiligen Schule, sie gibt es überall. Dies weiß ich ganz genau, weil ich regelmäßigen Kontakt zu meinen Kollegen in anderen Schulen habe. Der Umfang der Schwierigkeiten ist sehr komplex, leider muss ich sagen, es gibt nichts, was es nicht gibt. Kinder mit Sorgen gibt es in allen familiären Umfeldern, nein, nicht vorrangig bei allein Erziehenden, Arbeitslosen oder Migranten. Auffallend ist, dass ich mich zunehmend um jüngere Kinder und deren Sorgen bemühe, vor 10 Jahren waren es wesentlich stärker die älteren Schüler.

Bettina Schubert, Diplom-Sozialpädagogin, Schulsozialarbeiterin an der HBS-Rodgau