Zusammenarbeit mit den Eltern

 

Bei Schwierigkeiten mit dem/der Schüler/in ist uns ein enger Kontakt zu den Eltern wichtig.

Wo immer ich kann, unterstütze ich gerne. Allerdings kann ich nicht erzieherische Aufgaben von Eltern übernehmen; hier ist eine konsequente Zusammenarbeit im Interesse des Kindes notwendig.

 

Nach jahrelanger Erfahrung geht es nicht immer nur um das eigene Kind, sondern um ganzheitliche Probleme oder Schwierigkeiten, um persönliche Belastungen, Überforderung, Unsicherheit oder auch materielle Sorgen. Auf keinen Fall gibt es „die“ Eltern. In meiner Arbeit mit Eltern bemühe ich mich um Verständnis, Ehrlichkeit, Stärkung, Mut zur Erziehung, Sensibilität und gegebenenfalls um Vermittlung zu weiteren Institutionen. Bei Kindeswohlgefährdung ist die Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen zwingend. Bitte erschrecken Sie nicht, wenn ich bei Ihnen zuhause anrufe, meistens geht es nur um eine Info, eine Nachfrage, eine Terminvereinbarung…

 

Kontaktaufnahme

Die Eltern selbst oder die Lehrer stellen den Kontakt zu mir her. Die Terminvergabe richtet sich in der Regel nach den „Zeitwünschen“ der Eltern.

Da ich nicht immer am Schreibtisch sitze, hat das Telefon eine „Anruferliste“; hier sehe ich sofort, dass jemand angerufen hat, ich melde mich dann bei Ihnen.

Telefon: 06106 – 2838927, Bettina Schubert, Diplom-Sozialpädagogin, Schulsozialarbeit H – B - S

 

Bettina Schubert, Diplom-Sozialpädagogin, Schulsozialarbeiterin an der HBS-Rodgau