Heinrich-Böll-Schule beteiligt sich wieder aktiv am Rodgauer Drachenfest

 

Nach einem Jahr Pause beteiligt sich die Heinrich-Böll-Schule wieder mit einem Massenstart selbstgebauter Drachen am Rodgauer Drachenfest. Am Samstag, 26. September 2015, werden die „Plastiktüten-Drachen“ gegen 15.00 Uhr den Himmel stürmen. Und ganz nebenbei sollen die Drachen auch auf den gedankenlosen Umgang mit Plastiktüten aufmerksam machen. In fast jedem Geschäft wird selbst der kleinste Einkauf in Plastik verpackt. Plastik, das die Umwelt noch für Generationen belasten wird.

 

Aber sind Plastiktüten wirklich nur Müll, oder wird daraus noch Kunst? Um zu zeigen, wie man aus Plastik und anderem „Müll“ schöne Windspiele bauen kann, bieten Schüler und Schülerinnen im Zelt der HBS am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 15 Uhr Bastelaktionen gegen eine kleine Spende an. Diese Spenden finanzieren wiederum den zwölften PAUL, eine tragbare Wasserfilteranlage für Katastrophengebiete, mit.

 

Weitergehende Informationen über PAUL und auch über Plastiktüten gibt es ebenfalls im HBS-Zelt.