HBS-Sommerturnier 2014: Sieger der Jahrgänge 5-8 : Yolopolo’s


Die HBS-Fußballturniere sind schon eine kleine Tradition an der Heinrich-Böll Schule Rodgau. Seit dem Jahr 2011 findet alljährlich eine HBS-Turnierserie statt. Mittlerweile gibt es im Herbst, Winter, Frühling und Sommer viermal im Schuljahr die Chance, der Leidenschaft Fußball in einem spannenden und packenden Turnier nachzugehen. Gespielt wird je nach Wetterlage entweder in der großen Turnhalle in der Wiesbadener Straße oder auf dem tollen Rasenplatz direkt neben der Halle.

12 Teams, 100 Spielerinnen und Spieler, 5 Helfer (Schiedsrichter, 1. Hilfe-AG, Lehrer) und 50 Zuschauer im Schnitt pro HBS-Turnier zeugen von der Beliebtheit der HBS-Turnierserie. Zu einem guten Brauch ist es inzwischen auch geworden, dass jede Mannschaft einen kleinen Obulus in Form einer Spende leistet. Dieses Mal kamen 50 Euro für die internationale private medizinische Nothilfeorganisation Ärzte ohne Grenzen zusammen. Auf Schülerwunsch wird das Geld von der Organisation zweckgebunden für hilfsbedürftige Kinder in den palästinensischen Autonomiegebieten verwendet werden. Ärzte ohne Grenzen ist derzeit in mehr als 60 Ländern aktiv. 1999 wurde der Organisation der Friedensnobelpreis verliehen.

Bei den bisherigen HBS-Fußballturnieren kamen immerhin schon 365 Euro zusammen. Die Spenden kamen zu 100% neben Ärzte ohne Grenzen auch der internationalen Menschenrechtsorganisation Amnesty International , dem Deutschen Hilfsverein Albert Schweitzer Spital Lambarene und dem tragbaren Wasserfilter ‚PAUL‘ zugute.

Es wird immer in zwei Alterskategorien gespielt. Im Turnier der Jahrgänge 5-8 konnten sich beim diesjährigen HBS-Sommerturnier 2014 die Yolopolo’s mit einem 1:0 im Endspiel gegen den FC Losberadus knapp behaupten. Auf den weiteren Plätzen platzierten sich folgende Teams: BgB, 1.FC 5c, Red Bull Hessen und der FC: Argentinia.

Bei den Jahrgängen 9-10 stand es im Finale nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 4:4. In einem spannenden Elfmeterschießen konnten sich schließlich die Gunners mit 7:6 durchsetzen. ‚Die besseren Gunners‘ konnten ihrem Namen dieses Mal also nicht Rechnung tragen und mussten sich mit Platz 2 begnügen.

Wie bei jedem Turnier wurden die Spiele wieder von vielen Fans aufmerksam verfolgt. Die Schiedsrichter waren auch dieses Mal wieder HBS-Schüler, welche ihre Aufgabe prima erfüllten. Alle Helfer und Spieler kamen dann bei der Siegerehrung wie immer auf ihre Kosten. Jeder bekam ein kleines Geschenk. Außerdem wurden wieder Sonderpreise für die teilnehmenden Mannschaften ausgelost. Dieses Mal gab es Eisgutscheine, passend zu dem strahlenden Wetter an diesem letzten Schultag im Schuljahr 2013/2014. Schon jetzt steigt die Vorfreude auf die HBS-Turnierserie 2014/2015 im kommenden Schuljahr, d.h. in der neuen Saison

Text: A. Winterhalder