Bienenvolk gefunden!

Am ersten Mai war Frau Czwalinna glücklicherweise im Schulgarten und entdeckte im Totholz einen ganzen Bienenschwarm sitzen. Nach ihrem Anruf fuhr ich direkt los, um mir das genauer anzusehen. 

Es stellte sich sofort heraus, dass Frau Czwalinnas Vermutung vollkommen richtig war und notdürftig suchte ich in den Sachen in unserem Gerätehäuschen alles Notwendige zusammen, um den Bienen ein verlockendes neues Zuhause zu bieten. Ganz grundsätzlich braucht es natürlich eine Zarge, Boden und Deckel, zusätzlich stibitzte ich einem anderen Volk noch fix eine Honigwabe und schon ging es los: Ast für Ast schüttelte ich die Bienen über der Beute ab, sodass sie hineinplumpsten. Nachdem alle Äste bereits abgeschüttelt waren, versuchte ich möglichst viele Bienen vom Boden aufzuschöpfen und auch hinein zu geben.

Eigentlich braucht es nur eine einzige Biene, die wirklich in diese Beute muss - alle anderen laufen dann automatisch hinein: Die Königin. Aber unter diesem riesigen Gewimmel und Getummel diese eine Biene zu finden, das ist eine echte Herausforderung - und mir tatsächlich auch überhaupt nicht gelungen. Nachdem aber zunehmend zu beobachten war, dass wesentlich mehr Bienen zur Beute fliegen, als davon weg, konnte ich davon ausgehen, dass irgendwo zwischendrin wohl auch die Königin dabei gewesen war und sich scheinbar mittlerweile in der Beute befand.

Nun wird sich die nächsten Tage zeigen, ob die Einfangaktion erfolgreich war - und womöglich auch, wo der Schwarm denn ausgebüchst ist. Vielen lieben Dank, Frau Czwalinna, für die aufmerksame Beobachtung und diesen Anruf, der diese Einfangaktion überhaupt möglich gemacht hat!

K. Dasbach-Hofmann, 01.05.2021